Karsten Herlitz, jugendpolitischer Sprecher
Karsten Herlitz, jugendpolitischer Sprecher
27.03.2020

Rat beschließt einstimmig umfassende Prüfung von Kindertagesstätten auf Dächern


In der letzten Ratssitzung wurde auf Antrag der CDU-Fraktion eine Erweiterung des bereits vorhandenen Prüfauftrags beschlossen, inwieweit sich auf den Bochumer Dächern Kindertagesstätten realisieren lassen. Dazu Karsten Herlitz, jugendpolitischer Sprecher der CDU Ratsfraktion: „Der Ausbau der Betreuungsquote im U3- und im Ü3-Bereich muss mit höchster Priorität weiterverfolgt werden. So sollte nicht nur in der Innenstadt geprüft werden, ob die Realisierung einer Dach-KiTa möglich ist, sondern dieses Prüfverfahren sollte auf das gesamte Bochumer Stadtgebiet ausgeweitet werden, da nicht nur in
der Innenstadt eine hohe Nachfrage besteht“
 
Der Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie hatte bereits am 13.02.2019 die Verwaltung beauftragt zu prüfen, ob im Rahmen der städtebaulichen Neuordnung der zentralen Innenstadt eine viergruppige Kindertagesstätte mit Außenfläche auf dem Dach eines der bestehenden oder eines der neu zu errichtenden Gebäude realisiert werden kann. Das Ergebnis der Prüfung soll dem Ausschuss vorgestellt werden, was bisher noch nicht geschehen ist. „Es gibt in Bochum noch viel zu tun. Für Arbeitgeber wird es zunehmend schwieriger, offene Stellen zu besetzen und im Wettbewerb mit größeren Unternehmen zu konkurrieren, welche auf eigene Infrastrukturen, wie Betriebskindergarten, Mensa, etc. zugreifen können. Auf der anderen Seite wird es für Arbeitnehmer in der Innenstadt zunehmend schwieriger, flexible Anforderungen an Arbeitszeiten mit der Familie zu koordinieren. Um diese Aspekte mit abzudecken haben wir den Prüfauftrag erweitert“, führt Herlitz weiter aus.
 
Laut aktueller Mitteilung der Verwaltung (20200552) fehlen bis 2030 noch 1555 Plätze um ein Ausbauziel von 60 % für die unter Dreijährigen zu erreichen. Bis 2025 wird ein Versorgungsgrad von 50 % angestrebt, was einen Ausbau von 667 Plätzen entspricht. Für Kinder ab drei Jahren fehlen weitere 453 Plätze für eine Versorgungsquote von 100 %. „Wie man erkennen kann ist ein Handlungsbedarf da. Die Sicherstellung der Kinderbetreuung in Bochum ist ein für uns alle wichtiges Anliegen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass unser Antrag parteiübergreifend einstimmig im Rat beschlossen wurde“, so Karsten Herlitz abschließend.

Nach oben